Tina Wittholm

Hi, ich bin Tina!

Weltkind-Icons-line5

Ich bin Philosophische Praktikerin, Weltkind, Freigeist, Ethical Rebel und voller Leidenschaft, Dich mit philosophischen Impulsen bei Deinen Lebensfragen zu begleiten. Mit dem Studium der Philosophie beschäftige ich mich seit über 12 Jahren. Ich habe schon immer gerne die tiefgründigen Seiten des Lebens erkundet und daraus Kraft und Möglichkeiten für mein Wachstum gezogen. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ich arbeite mit Menschen zusammen, die wirklich spüren, dass es Zeit für eine Veränderung ist. Die sich ethisch transformieren wollen, um auch das Kollektiv zu revolutionieren & das Gute zu vermehren. 

who I am

This is who I am

Ich lese unheimlich gerne und liebe es kreativ zu sein, vor allem beim Designen.

Weil ich Tiere und unseren Planeten liebe, lebe ich bereits seit 2017 vegan.

Am wohlsten fühle ich mich  in der Sonne & am Meer, Pool oder an einem See.

Die Liebe zur Weisheit

Weisheit

Philosophie ist die Liebe zur Weisheit. Für mich hatte sie immer schon einen starken lebenspraktischen Bezug, weshalb sie für mich auch das Streben nach einem guten, gelingenden Leben ist. Die Philosophische Praxis hilft mir nicht nur, mich selbst und die Welt besser zu verstehen, sie wirkt sich auch auf die ganzheitliche und ethische Entwicklung meines Selbst aus. 

Als ich diese Wirkungen erstmals erfahren habe, war es für mich klar: das werde ich beruflich machen! Doch um ehrlich zu sein war mein Weg nicht immer leicht.

Über Umwege und Irrwege zu mir selbst

arrow

Seit meiner Jugend hatte ich mit Weltschmerz, Selbsthass, psychischen Problemen wie Essstörung, SVV, Depression, Panikattacken, Ängsten, Selbstzweifeln etc. zu kämpfen. Neben dem Studium habe ich mich mit vollem Elan und Einsatz in meinen damaligen “Traumjob” gestürzt und fand mich nach einigen Jahren in einem Burnout wieder. Vor lauter Arbeit machte ich keinen Sport, habe mich ungesund ernährt, und immerzu sehr schlecht geschlafen. In meinem Körper fühlte ich mich noch nie so richtig wohl und war ständig erschöpft, meine Emotionen waren instabil oder unterdrückt. Ich habe nur funktioniert. Zusätzlich habe ich mich in einer toxischen Beziehung ständig klein gehalten und die Aufarbeitung meiner Schattenseiten vermieden. Ich habe mich nie gut genug gefühlt und meinen Selbstwert an Leistung gekoppelt – was ein Grund mehr war, mich in Arbeit zu flüchten und dadurch Anerkennung von außen zu bekommen.

Was ich heute verstanden habe: ich hatte eine sehr schlechte Beziehung mit mir selbst, hab mir selbst nicht vertraut, wusste nicht wer ich bin oder wirklich sein will und habe mich viel zu lange im Außen orientiert! 

arrow

Schluss mit all dem Bullsh*t

Dank der inneren Arbeit, die ich durch die Ausbildung der Philosophischen Praxis gemacht habe, konnte ich mich von Fremdentwürfen mehr und mehr befreien, einen komplett neuen Umgang mit Ängsten und Selbstzweifeln finden und endlich bei mir selbst ankommen. Ich habe begonnen mich selbst zu lieben und mir tief zu vertrauen & endlich das Leben zu gestalten, das mich wirklich erfüllt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

The Ethical Rebel in me

Rebel

In mir steckte immer auch schon eine Rebellin – obwohl ich lange nicht wusste, wohin mit mir, habe ich immer schon Selbstverständlichkeiten kritisch hinterfragt und nichts einfach so hingenommen, nur “weil es so ist”. Es hat mir lange einfach nur das Vertrauen in mich, in meine Intuition, in meine Erfahrung gefehlt. 

Meine Mission sehe ich derzeit darin, andere Menschen dazu zu ermutigen, sich freier von Fremdbestimmungen zu machen und sich zu erlauben, sie selbst zu sein. Selbstreflexion und -bewusstsein haben dabei höchste Priorität, um sich auch ethisch zu transformieren und damit letztlich zu einer besseren, achtsameren Welt beizutragen. Denn wir alle sind das, was „die Welt“ ist. Nur in dem Ausmaß, in dem wir uns selbst verändern und wahrhaftig nach unserem inneren Kompass leben, können wir die Welt verändern. Das liegt in unserer Hand und es ist Zeit, dass wir pro-aktiv die volle Verantwortung dafür übernehmen. 

ageseite

Wo geht es hin?

Meine Vision ist es, eine Community aus Menschen zusammenzubringen, die für sich und das Allgemeinwohl losgeht und diesen Weg gemeinsam gehen will. Eine Community aus Menschen, die ihre Selbstbeziehung pflegt und stärkt und dabei den moralischen Blick nicht aus den Augen verliert. Um der gesellschaftlichen Zerrissenheit entgegenwirken und Verbindung ermöglichen. 

My Ethical Compass

Offenheit • Wahrhaftigkeit • Freiheit​

Weltkind-Icons-compass dark

Always act upright and authentic according to my values. Listen to my heart. Don‘t accept anything just because it is, what it always was. Challenge the status quo. Act, don‘t plan. Be fearless. Break the rules. Make my own rules. Free myself. Constantly improve. Take risks and put everything on the line for the things I believe in. Try to smash into pieces what I don‘t believe in (e.g. carnism, racism, misogyny, religious brainwashing, pressure to perform, hypocritical conventions…). Care about and connect honestly with my community and recruit them to my crusade. Make people want to be part of something meaningful. Give value, quality, education, information and passion. Kick ass if it‘s necessary. 

Jahreszahlen & Mitgliedschaften

Icon_Book
  • 2022: Abschluss Master Philosophie, Universität Wien (Herbst)
  • 2020: Unternehmensgründung Weltkind  Philosophische Praxis
  • 2020: Abschluss Akademische Philosophische Praxis, Universität Wien
  • 2018: Abschluss Bachelor Japanologie, Universität Wien
  • 2014: Abschluss Bachelor Philosophie, Universität Wien
  • 2009: Matura am Bundesrealgymnasium, Frauengasse Baden bei Wien
  • 1990: Ein Kind kommt zur Welt
LogoIGPP

Internationale Gesellschaft für Philosophische Praxis, igpp.org 

Kreis Akademisch Philosophischer Praktiker, kapp-austria.com

Institut für Philosophische Praxis und Sorgekultur, ipps.at